Schülerzeitung

Kooperationsvertrag mit Goethe-Universität

Das Konzept der Berufs- und Studienorientierung an der FvS wurde in den letzten Jahren sukzessive ausgebaut, die Zusammenarbeit mit der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt ist darin seit Jahren ein fester Bestandteil, sei es in Form der MainStudy oder der Schnuppertage. Dieser gewachsene Kontakt zwischen Schule und Universität wurde nun am 17.05. in Form einer offiziellen Kooperation festgehalten. Die mehrmonatigen Vorbereitungen darauf mündeten schließlich in einem Festakt und Pressetermin zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung, der im Eisenhower-Raum des I.G.-Farben-Hauses stattfand. Für die Freiherr-vom-Stein-Schule nahmen Herr Dr. Ausbüttel und Herr Herold teil. In einer kurzen Ansprache vor der Unterzeichnung des Vertrages mit der Vizepräsidentin und Schirmherrin des Projektes Frau Prof. Dr. Tanja Brühl, betonte Herr Dr. Ausbüttel die Wichtigkeit einer engen Verzahnung von Hochschule und Schule im Bereich der Studienorientierung, da nicht zuletzt die hohe Studienabrecherzahl ein Hinweis darauf sei, dass Erwartungen an bestimmte Studiengänge nicht der realen Praxis entsprechen. Geschichtsunterricht, und sei es im Leistungskurs, könne eben nicht gleichgesetzt werden mit Inhalten und Anforderungen in Seminaren der Historiker. Insbesondere sei an die Kooperationsvereinbarung auch die Erwartung geknüpft, Kolleginnen und Kollegen mit Fortbildungsangeboten eine adäquate Berufs- und Studienberatung ermöglichen zu können.

An dem Festakt nahmen neben der Freiherr-vom-Stein-Schule weitere Schulen aus Frankfurt und der Umgebung teil. Die Möglichkeit Kooperationspartner der Goethe-Universität zu werden besteht seit letztem Jahr, ist aber auf eine feste Anzahl an Partnerschulen begrenzt. Umso mehr ein guter Zeitpunkt für unsere Schule, noch in den Kreis dieser Partnerschulen gelangt zu sein. (C.H.)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Comments are closed.