Schülerzeitung

biLiS

TUSCH

Sommer-Schulkonzert 2017

Manchmal passt einfach alles zusammen: mit dem Lernen für die letzten Klassenarbeiten war mit einem Mal Schluss, „Frühlingskonzert“ und „Bühne frei!“ wurden auf einen gemeinsamen Abend gelegt, die Temperaturen kletterten plötzlich in die Höhe – und so wurde daraus dann letztendlich ein richtiges Sommerkonzert:

Schon am späten Nachmittag des 13. Juni 2017 ließen sich die ersten Konzertteilnehmer wieder in der Schule blicken: lauter aufgeregte Fünft- und Sechst- und Siebtklässler, die teilweise zum ersten Mal musizierend oder moderierend auf der Bühne stehen sollten, dazwischen dann auch – etwas routinierter aber nicht minder freudig aufgeregt und schick in Schale geschmissen – die „alten Hasen” der Schulband.

Die köstlichen und allesamt hausgemachten (!) Snacks des Fördervereins stimmten dann auch auf das vielfältige und sorgsam vorbereitete Hauptprogramm im Auditorium ein.

Witzig und prägnant kündigten die Moderatoren aus der Fünften ihre Schulkameraden und deren MusiklehrerInnen an. Dabei konnte man von ihnen noch so einiges Wissenswertes dazulernen (Was ist nochmal eine Uraufführung?).

Mit dem Beitrag „Das rhythmische Klassenzimmer” päsentierte die Klasse 5c (Herr Schäfer) dem Publikum gleich mal, wie man sich so ungefähr den Musikunterricht an der Freiherr-vom-Stein Schule vorstellen darf. Dafür verwendeten sie dann doch dem öffentlichen Anlass gemäß Becher zum Musizieren, und nicht die eigentlich bei unseren SchülerInnen so beliebten Durstlöscher!

Pfiffig arrangiert waren die Beiträge der „kleinen” und „großen” Instrumentalisten: Das Ensemble Pop 5 (am Steuer: Herr Marte) meisterte seinen Debütantenauftritt bravourös, da hochkonzentriert. Beschwipst wirkte da nur ein gewisser Seemann

In der Schulband, die hingegen schon einiges an Auftritten gewöhnt ist, hatte dann auch folgerichtig jeder der Mitspielenden und Mitsingenden unter der Leitung von Herrn Schäfer irgendwie seinen Solopart, und kaum einer im Publikum wippte hier NICHT wenigstens mit dem linken großen Zeh!

Auch das Blechbläserensemble (Herr Schäfer) hat mittlerweile einen festen Part in unseren Konzerten und ließ seinen saftigen und voll krassen! Sound nach der Pause erklingen.

Der Schulchor, dirigiert von Frau Herrmann und am Klavier begleitet von Frau Unverzagt, konnte sich ebenfalls einen Platz in so manchem Publikumsherzen ersingen. Aber das ist kein Wunder – alles Supermen and- women eben!

Und zwischendrin gab es noch eine bunte Zusammenstellung aus Solobeiträgen.

„Da bekommt man ja richtig Gänsehaut!”, seufzte eine Konzertbesucherin ehrfurchtsvoll nach der Darbietung von Rosanna Atik und Mina Noor, die mit ihrem selbstgeschriebenen Song für einen weiteren Clou des Abend sorgten. Und auch die anderen Sängerinnen, PianistInnen, Gitarristen und unsere Tänzerin ließen die Auditoriumsbesucher mit anerkennendenem Applaus zurück. Alle bewiesen erstaunliche Hingabe, Musikalität und vielversprechendes Potential: Danke an Paul Ponyiczky, Andrej Vukic, Johannes Dembel, Charlotte Fitte, Ron Filatov, Sophia Merla, Alessia Castelli, Manal Balkis, Anna Beck und Valentina Kögel. Wir möchten gerne bald mehr von Euch hören und sehen!

Ein durchaus erfolgreicher und schöner Abend ging damit zu Ende und das sichtlich gut gelaunte und beschwingte Publikum durfte nach knapp zwei Stunden Ohrenschmaus satt das Auditorium in die sommerliche Nacht verlassen.

(Text: Susanne Herrmann, Fotos: Dorothee Schug, Joana Unverzagt, Maria Grigoroudi)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Comments are closed.