MINT-Schwerpunkt

Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik

Die MINT-Fächer haben für Alltag und Umwelt eine große Bedeutung, und das Verstehen von Natur und Technik ist eine wesentliche Qualifikation, die wir unseren Schülerinnen und Schülern vermitteln. Es ist unser Anliegen, Freude am Entdecken und Forschen zu wecken, Lösungsstrategien und mathematisch-naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen zu entwickeln. Auf dieser Grundlage ist es möglich, Schülerinnen und Schüler für Berufe im MINT-Bereich zu begeistern.

Bereits Grundschüler können in unseren alljährlichen Schnupper-NaWi-Kursen einen Einblick in das vielfältige Angebot im MINT-Bereich der Freiherr-vom-Stein-Schule bekommen. Die jeweils an drei Nachmittagen in den Wintermonaten stattfindenden Kurse sind bei den kleinen Forschern ausgesprochen beliebt.

Mit der Einführung von NaWi-Unterricht für die Stufen 5 und 6 haben wir beim Ausbau unseres MINT-Schwerpunktes einen weiteren Schritt geschafft. Nach den positiven Erfahrungen im Probedurchlauf unserer „Forscherklasse“ werden wir ab dem Schuljahr 2018/19 beginnend mit den Eingangsklassen das Fach „Naturwissenschaften“ in den Stufen 5 und 6 anstelle von Biologie unterrichten. In Erweiterung des bisher zweistündigen Biologieunterrichts wird das Fach „NaWi“ mit 3 Wochenstunden unterrichtet und gilt als Hauptfach. Die ganzheitliche Sichtweise auf naturwissenschaftliche Phänomene wird der kindlich-intuitiven Vorstellung jüngerer Schülerinnen und Schüler im besonderen Maß gerecht. Die gemeinsame Unterrichtsplanung der Biologie-, Chemie- und Physiklehrkräfte ermöglicht fächerverbindendes Arbeiten. Daran anknüpfend wird in Klassenstufe 7 der doppelstündige Experimentalunterricht Physik/Chemie in halbierten Klassen durchgeführt – weiterhin mit fächerverbindender Koordination. Im Unterricht der naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie und Physik, die ab der Stufe 7 wieder getrennt nach Fachdisziplinen unterrichtet werden, steht das naturwissenschaftlich-forschende Arbeiten im Zentrum. In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler die Fächer Biologie, Chemie, Physik als Leistungs- oder Grundkurse wählen.

Die Mathematik ist als Pflichtfach in der Abiturprüfung verankert, da sie nicht nur für naturwissenschaftliche und technische Berufe von zentraler Bedeutung ist. Leistungskurse in Mathematik gibt es in jedem Jahrgang der Oberstufe. In unserem Matheraum, der täglich in der Mittagspause mit einer Mathematiklehrkraft besetzt ist, bekommen die Schülerinnen und Schüler Unterstützung bei Hausaufgaben und bei der Übung für Arbeiten und Klausuren. Sie können sich dort auf Wettbewerbe und Prüfungen vorbereiten oder auch anregende Knobelaufgaben bearbeiten.

Den ersten Kontakt mit der Informatik haben unsere Schülerinnen und Schüler in der 5. Klasse in der achtwöchigen Informationstechnischen Grundbildung (ITG), die eine Basis für die Mediennutzung im Unterricht aller Fächer bildet. Später gibt es dann die Möglichkeit, Informatik in der 9./10. Klasse (8./9. Klasse bei G8) als Wahlunterricht zu belegen und das ECDL-Zertifikat zu erwerben oder auch den Grundkurs Informatik in der Oberstufe (E und Q-Phase) zu besuchen.

Elemente der Technik finden sich im Unterricht aller naturwissenschaftlichen Fächer, vor allem im Physikunterricht, insbesondere aber im Maker Club und auch im Science Club (siehe unten).

Unser modernes Schulgebäude mit Computern und Beamer in allen Unterrichtsräumen ermöglicht zeitgemäßen, kompetenzorientierten und mediengestützten Unterricht. Die sehr gute Ausstattung der Labore und Fachräume bietet beste Voraussetzungen für experimentelles Vorgehen.

Entsprechend unserem MINT-Schwerpunkt gibt es für interessierte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen Arbeitsgemeinschaften und Wahlangebote: NaWi AG 5, Maker Club 6-8, Science Club 8-Q, Mathematik AG 7/8, WU Informatik

Die Teilnahme an Wettbewerben steigert die Motivation. Hier bieten wir eine Auswahl, die einerseits ganze Lerngruppen und andererseits besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler anspricht.

Exkursionen und Kooperationen öffnen die Schule nach außen und erweitern den Horizont. Im Rahmen unseres Projektes I am MINT können Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen Firmen aus dem MINT-Bereich kennenlernen.
Von großer Bedeutung für die Arbeit im Chemieunterricht ist unsere Kooperation mit der Firma Kuraray. Neben Praktikumsplätzen für unsere Schüler*innen und der Möglichkeit von Exkursionen für unsere Chemiekurse bereichern gemeinsam geplante Vorträge und Diskussionsrunden unser Schulleben, z.B. die Veranstaltungen mit den PoWi-Leistungskursen zum Thema „Japanische Unternehmenskultur“ (Bericht 1Bericht 2). Ein besonderes Highlight für die Chemieleistungskurse ist die Laborwoche zum Oberstufenthema Kunststoffe in den Laboren von Kuraray im Industriepark Hoechst.
In Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt und unter Mitwirkung der Firma Kuraray veranstalten wir jährlich einen Wissenschaftstag für die Stufe Q2.