Präsentationswettbewerb 2017: „Säuren und Laugen – nicht nur ätzend!“

Am Dienstag, den 30.05.2017, waren nicht nur die Abiturientinnen und Abiturienten wegen der mündlichen Prüfungen aufgeregt. Auch den 9.Klässlern stand ein besonderer Anlass bevor: der diesjährige Präsentationswettbewerb zum Thema ,,Säuren und Laugen – nicht nur ätzend“.

Es traten die vier Klassen mit ihren jeweiligen Präsentationen gegeneinander an, die vorher von ihren jeweiligen Klassen nach wochenlanger Vorbereitung als Klassensieger gewählt worden sind. Die Reihenfolge wurde mit einem zum Thema passenden System ausgelost: Wer die Lösung mit dem niedrigsten pH-Wert bekam, musste anfangen. Begonnen wurde das Ganze mit dem Thema „Ammoniak“, welches von der 9c, Hafssa Achourak und Souhaila Ouerdani, präsentiert wurde. Danach kam die 9b mit Fiona Cull und Amelie Henjes und mit dem Thema „Kalk – Ursache für Wasserhärte und Tropfsteinhöhlen“. Darauf folgend bekamen wir eine erneute Präsentation über das Thema „Ammoniak“ von der 9d mit Mabrouka Saied, der französischen Austauschschülerin Clémentine Serre und Ana Vazquez Madueira zu hören. Als letztes kam die 9a mit dem Thema „Kohlensäure und Kohlenstoffdioxid“ von Maryam Ayoub, Cherie Cobb und Chiara Dujardin. Bei der Wertung flossen die Wertungen einiger ausgewählter Schülerinnen und Schüler, der Lehrer und der mit einem Messgerät gemessene Lautstärkepegel während des Beifalls ein.

Als Gewinnerinnen kamen Fiona Cull und Amelie Henjes mit ihrer mitreißenden, fachlich fundierten und interessanten Präsentation hervor. Das Event war für uns alle spannend und auch sehr erfolgreich zugleich!

[Bericht: Aleksandar Radojkovic (Klasse 9a)]

 

 

Präsentationswettbewerb 2016: „Säuren und Laugen – nicht nur ätzend!“

Wie auch in dePräsentationswett_2016_IMG_2481n vergangenen Jahren, fand dieses Jahr wiederholt ein Chemiewettbewerb der Jahrgangsstufe 9 des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums statt. Dabei werden zwei Phasen durchlaufen: In der ersten Phase werden Präsentationen, welche ca. 10 Minuten lang gehen, innerhalb jeder Klasse, zum Thema „Säuren und Laugen – nicht nur ätzend“, gehalten. Nachdem alle Präsentationen gehalten werden, gibt es einen Klassenentscheid, bei dem die Gruppe mit der besten PräPräsentationswett_2016_IMG_2486-96sentation dazu auserwählt wird, die eigene Klasse im Finale des Chemiewettbewerbs zu vertreten. In der zweiten Phase trifft jede Gewinnergruppe auf die anderen Gewinner der Parallelklassen. Das Finale des Chemiewettbewerbs findet im Auditorium statt. Es gibt eine Jury, in der jeder Chemielehrer aus den einzelnen Klassen und ebenso jeweils zwei Schüler aus jeder Klasse sitzen. Die Jury kann die Präsentationen mit Punkten von 1-10 bewerten. Zur Bewertung kommt das Klatschen des Publikums hinzu, welches mit einem Schallpegelmessgerät gemessen wird. Zusätzlich gibt es Moderatoren – dieses Mal aus der Klasse 9a –, welche die Zuschauer unterhalten und ihnen zusätzliche Informationen zur kommenden Präsentationen geben.

Um die Reihenfolge der Präsentationen festzulegen, Präsentationswett_2016_IMG_2431-96wurde ein Experiment durchgeführt. Es gab vier nummerierte Behälter mit Lösungen unterschiedlicher pH-Werte und jede Gruppe zog eine Nummer, wobei die Reihenfolge der zu haltenden Präsentationen der der pH-Skala entsprach. Daraufhin wurden die Präsentationen in der zuvor bestimmten Reihenfolge gehalten. Die Reihenfolge war zufälligerweise nach dem Alphabet der Klassen angeordnet. Zuerst stellte die Klasse 9a die unter anderem sehr ätzende Salpetersäure vor. Daraufhin folgte die Klasse 9b mit dem auch im HaPräsentationswett_2016_IMG_2524-96ushalt vorkommenden Kalk. Nach diesen Präsentationen gab es eine kurze Pause. Im Anschluss der Pause ging es direkt mit dem interessanten Thema saurer Regen, nähergebracht von der Klasse 9c, weiter. Zu guter Letzt trug die Klasse 9d, so wie die Klasse 9a, die Salpetersäure vor. Nachdem die gesamten Präsentationen gehalten worden sind, wurden alle Bewertungen zusammen addiert und ausgewertet. Daraufhin verkündete der Schulleiter Dr. Ausbüttel das Ergebnis. Auf dem vierten Platz landete die Klasse 9a, gefolgt von der Klasse 9b, welche den dritten Platz belegte. Wenn auch nur ganz knapp, wurde die Klasse 9c zweiter und somit gewann die Klasse 9d den Chemiewettbewerb 2016. Alle Teilnehmer erhielten unterschiedliche Preise.

Unserer Meinung nach ist der Chemiewettbewerb eine brillante Idee, da dieser Abwechslung in den Chemieunterricht bringt. Er ist sehr informativ, interessant und witzig. Informativ, weil man vieles dazugelernt hat, aber auf einer anderen Art. Interessant, da man durch seine Mitschüler etwas gelernt hat und witzig, weil man einen kleinen, aber angenehmen Konkurrenzkampf hat.

Wir, die Jahrgangsstufe 9, bedanken uns herzlich für diese tolle Organisation und Hilfsbereitschaft aller Beteiligten, bei diesem Chemiewettbewerb.

[Bericht: Eliwon Asgedom und Laura Ruota (Klasse 9d), Fotos: Massimiliano Capaldi (Klasse 9b)]

 

Präsentationswettbewerb 2013: „Säuren und Laugen – nicht nur ätzend!“

Im Rahmen unseres Chemie-Unterrichts haben dieses Jahr die Klassen der Jahrgangsstufe 9 am Chemie-Wettbewerb „Säuren und Laugen – nicht nur ätzend“ teilgenommen.

Alles fing damit an, dass wir uns in unserem Chemie-Unterricht in Kleingruppen zusammenfanden und ein von uns ausgewähltes Thema erarbeiteten. Wie eine Präsentation zu halten ist, haben wir alle gemeinsam besprochen, der Rest war uns freigestellt. Wir durften uns auch coole Versuche aussuchen und sie ausprobieren, bevor die Präsentationen unserer Klasse präsentiert und passend dazu einige Versuche gezeigt wurden. Der Wettkampf konnte beginnen! Nachdem alle vorgetragen haben, wurden anhand einer gemeinsam erstellten Kriterienliste die Klassensieger ernannt, die gegen die Klassensieger der anderen Klassen antreten durften. Hierfür wurden zwei Vertreter gewählt, die am großen Tag Punkte an alle Gruppen vergeben durften.

Dann war es soweit: Die drei Klassen traten in der Aula gegeneinander an, wobei alle Themen sehr interessant und anschaulich dargelegt wurden. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an alle! Die Punkte wurden zum einen dadurch vergeben, dass die gewählten Vertreter der jeweiligen Klassen Punkte vergaben, genau so gab es ein Lautstärkemessgerät, das anhand des Jubelns des Publikums (die gesamte Jahrgangsstufe 9 genauso wie die entsprechenden Chemielehrer) die Frequenzen empfing, welche in Punkte umgewandelt wurden. So geschah es, dass die Klasse 9b Jahrgangssieger wurde! Wir gönnen es ihnen natürlich von ganzen Herzen! An dieser Stelle nochmal: Alle waren super und haben sehr interessante Präsentationen gehalten.

Wir freuen uns alle, dass wir daran teilnehmen durften. Es war eine sehr schöne Abwechslung und Erfahrung und wir hatten ganz viel Spaß! Wann dürfen wir nochmal?

Klasse 9d