MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Theater Workshop zu Eichendorffs „Taugenichts“

In den letzten Wochen hat sich der Q1 Deutschleistungskurs von Frau Taubenheim ausgiebig mit der Lektüre „Aus dem Leben eines Taugenichts“, geschrieben von Joseph von Eichendorff, beschäftigt.

Um unser Verständnis und Hintergrundwissen für das Buch zu intensivieren und als Vorbereitung für unseren Theaterbesuch, fand am Freitag, den 30.11.18  für uns ein Taugenichts-Theater-Workshop im Auditorium statt.

Frau Carola Moritz, Schauspielerin und Regisseurin, besuchte die Freiherr-vom-Stein-Schule und gestaltete gemeinsam mit dem Deutsch LK den Workshop. Im Mittelpunkt hierbei stand auch die Epoche der Romantik, die Entstehungszeit von Eichendorffs Erzählung.

Nach einer kurzen Vorstellung und kleinen Aufwärmübungen, um die Stimmung zu lockern, legten wir dann auch gleich los: Die erste Aufgabe war es, epochentypische Begriffe der Romantik und der Klassik im Vergleich zuzuordnen, um Unterschiede der Geistesbewegungen zu erkennen. Dabei fiel der Fokus vor allem auf den Kontrast von Philistern und Träumern. Zur kurzen Begriffserläuterung: „Philister“ könnte man mit den Adjektiven „spießig“ oder „engstirnig“ charakterisieren. Daraufhin war es die Aufgabe, sich – möglichst kreative – Beleidigungen auszudenken, die Philister Träumern oder umgekehrt an den Kopf werfen könnten.

Nach einer kurzen Pause beschäftigten wir uns dann in der zweiten Stunde etwas spezifischer mit dem Text. In Form von Standbildern stellten wir typische Szenen aus der Erzählung nach und versetzten uns dabei in die einzelnen Rollen hinein. Als nächstes war dann das schauspielerische Talent gefragt. Zum krönenden Abschluss sollten wir nämlich in kleinen Gruppen Szenen, nach unserer eigenen Interpretation, vorspielen.

Abschließend können wir sagen, dass der Workshop dem Kurs großen Spaß gemacht hat und eine angenehme Abwechslung zum üblichen Unterricht darbot. Besonders interessant war es, von den Tipps einer Schauspielerin zu profitieren und von ihren Erfahrungen zu lernen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Carola Moritz vom Kulturhaus Frankfurt für das Zusammenarbeiten!

Rafael Neumayer (Q1/Ta)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Comments are closed.