MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Infos zu Corona

Unser toller Ausflug zur Buchhandlung

Am Montag, den 2.5.22, haben wir, die Klasse 5c, einen Ausflug zur Buchhandlung gemacht, da am 23.04.22 der „Welttag des Buches“ war. Zu diesem Anlass gibt es die Buch-Geschenk-Aktion „ich schenke dir eine Geschichte“, zu der man klassenweise ein Buch geschenkt bekommt und eine Buchhandlung besuchen darf.
Die Buchhandlung, die wir besucht haben, heißt „Buchplatz“ und liegt am Ziegenhüttenweg Nr.2 in Sachsenhausen, sodass wir von der Schule gemütlich zu Fuß hinlaufen konnten.
Als wir ankamen, wurden wir herzlich begrüßt. Dann sollten wir einen Kreis bilden. Eine Mitarbeiterin der Buchhandlung hat uns Fragen gestellt.
Eine der Fragen war „Wie heißt jemand der ein Buch schreibt?“ Antwort: Er/sie heißt Autor/in. Oder die Frage: „Was ist der Unterschied zwischen einer Buchhandlung und einer Bücherei?“ Antwort: In einer Buchhandlung kauft man Bücher und in einer Bücherei leiht man Bücher aus.
Wer eine Frage richtig beantwortet hat, hat einen Stift geschenkt bekommen. Nach den Fragen der Mitarbeiterin sind wir in die Buchhandlung gegangen. Dort haben wir uns ganz verschiede Bücher angeschaut. Das Angebot in der Buchhandlung war riesig: Von Büchern über Cristiano Ronaldo, über Krimis bis hin zu Ausmalbüchern. Auch kleinere Spielzeuge und Schulmaterialien kann man dort kaufen.
Dann hat sie uns gefragt, wer zuerst die Bücher „Lotta Leben“ und „Die drei Fragezeichen“ findet. Als wir uns umgeschaut haben, haben die Mädchen „Die drei Ausrufezeichen“ für Mädchen gefunden.
Als wir raus gegangen sind, bekamen wir alle eine Tüte. In den Tüten waren: ein Stift, ein biegbares und durchsichtiges Geodreieck, ein Buch mit dem Titel „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ und ein Magazin des Buchjournals.

Wir bedanken uns für die Geschenke.

Das war unser toller Ausflug

LG die Klasse 5c!

Weimarfahrt der Abiturientinnen und Abiturienten 2022

Matthias Schwetje (Q4)
Es wäre gelogen, wenn man behaupten würde, dass sich Weimar am Morgen des 30.03. von seiner dreistündiger Zugreise am Bahnhof in Weimar standen, regnete es in Strömen. Doch nach dem Essen und einer Erklärung von Herrn Grohall über die historische und kulturelle Relevanz der Stadt Weimar besten Seite zeigte. Als wir, Schülerinnen und Schüler der Q4 der Freiherr-vom-Stein-Schule, nach in der deutschen Geschichte, waren das Wetter – und damit auch die Laune der meisten Schülerinnen und Schüler – schon viel besser.
Wir brachen zu einer von Herrn Grohall vorbereiteten Tour durch die Innenstadt auf. Continue reading Weimarfahrt der Abiturientinnen und Abiturienten 2022

Lese-Reihe der Solidarität

Mitglieder der Schulgemeinde haben auf der Studienfahrt vom 30.03. bis 01.04. nach Weimar an der Lese-Reihe der Klassik Stiftung Weimar teilgenommen. Die Aktion ruft zu Spenden für die Opfer des Krieges in der Ukraine durch die „Aktion Deutschland Hilft“ auf. Von der Freiherr-vom-Stein-Schule lasen Johanna Müller (Abiturientin), Bela Schäfer (Abiturient) und Marc Grohall (Gymnasiallehrer) ausgewählte Texte. Die Beiträge werden in den nächsten Tagen auf dem YouTube Kanal der Klassik Stiftung veröffentlicht.  Link zur Seite: https://www.youtube.com/watch?v=jg1TeEgixbw

Tage der Orientierung 2022 für die E-Phase

Dieses Jahr konnten wir unserer E-Phase wieder die Möglichkeit geben, vom 02.05.22 bis 04.05.2022 an den Tagen der Orientierung teilzunehmen. Dass sich die Fahrt großer
Beliebtheit erfreut, zeigen die im Vorfeld über 40 eingegangenen Anmeldungen. Bei schönstem Mai-Wetter konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – 12 Jungen
und 12 Mädchen – sowie Herr Christ und Frau Markić-Mioč mitsamt dem Team der Jugendkirche Jona mit den großen Lebens- und Sinnfragen befassen. Natürlich wurde die
nachdenkliche Atmosphäre durch Kooperationsspiele und abendliches Beisammensein am Lagerfeuer gelockert.
Die Tage der Orientierung haben dank der guten Kooperation mit der Jugendkirche Jona mittlerweile Tradition an unserer Schule. Die Eindrücke der Schülerinnen und Schüler
sprechen für sich:
„Es wird einem die Möglichkeit gegeben, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und sich seinen Problemen und Ängsten zu stellen. Durch die innige Gruppenatmosphäre ist es einem
leichter gefallen, sich zu öffnen. Außerdem lernt man MitschülerInnen kennen, mit denen man sonst kaum redet.“ (Isabel, Jennifer und Ava)
„Das Lagerfeuer hat sehr viel Spaß gemacht. Es war eine super Fahrt mit tollen Betreuern, Mitschülern und Lehrern.“ (Chaya)
„Eine Möglichkeit, seine Mitschüler, aber vor allem sich selbst kennenzulernen.“ (Pablo)
„Die Zeit war wirklich sehr schön, man hatte jede Menge Spaß“ (Aida)
„Es war schön, etwas über sich selbst und seine Mitmenschen zu lernen.“ (Jamila und Lilly)
„In der kurzen, aber intensiven Zeit sind wir Mitschüler zusammengewachsen. Top
Betreuung hat für einen riesigen Spaß gesorgt. Immer wieder gerne, also: Empfehlung!“ (Anonym)

Vor dem Hintergrund dieser Statements hoffen wir, dass auch die nächste E-Phase wieder
dabei sein und von dem schülernahen Angebot profitieren wird. [Text: MM / Fotos: Jona, MM]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Berufsmesse an der Freiherr-vom-Stein Schule

Nachdem unsere traditionelle Berufsmesse im letzten Jahr aufgrund von Corona hatte ausfallen müssen, freuten wir uns umso mehr, dass sie dieses Jahr wieder stattfinden konnte. Zahlreiche ehemalige Schüler:innen der Freiherr -vom-Stein Schule kamen der Einladung nach und stellten Ihre eingeschlagenen Berufe, die damit einhergehenden Anforderungen sowie ihren Berufsalltag dem aktuellen Abschlussjahrgang vor. Aber auch Eltern von derzeitigen Schüler:innen an unserer Schule, eine Vertreterin unserer Kooperationsfirma Kuraray, Mitglieder der MINT-Elterninitiative sowie weitere Gäste stellten sich den Fragen der Q4-Schüler:innen. Berufsfelder wie Polizei, Bundeswehr, Jura, Medizin, Psychologie, Journalismus, und nicht zuletzt der MINT-Bereich waren vertreten. Auch bisher unentschlossene Schüler:innen konnten sich über Auslandsaufenthalte, Freiwilligendienst und über Möglichkeiten nach dem Abitur allgemein informieren. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer:innen und freuen uns schon auf das nächste Jahr.