MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Infos zu Corona

Neue Informationen zur Corona Pandemie

Stand 29.102020

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Frankfurt gilt, dass nicht nur in den Gängen und sonstigen Räumen eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss, sondern auch in den Klassenräumen während des Unterrichts. Dies gilt auch für den Sport.

Den aktuellen Hygieneplan der FvS  finden Sie hier.

Aufgrund der besonderen Bedingungen in den naturwissenschaftlichen Fächer gilt hier zusätzlich folgender Hygieneplan_Experimentieren in den Naturwissenschaften_

Informationen des Gesundheitsamtes zu Corona und Schule

Das Gesundheitsamt Frankfurt hat am 30.11.2020 Informationen  zur Vorgehensweise zur Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas veröffentlicht.

Nähere Informationen finden Sie hier

Offener Brief an die Eltern mit der Bitte um Untestützung

Liebe Eltern der Freiherr-vom-Stein-Schule,

da auch der Förderverein wegen fehlender Einnahmen stark unter der Corona  Pandemie leidet, möchte ich um Unterstützung in Form von Spenden bitten.
Wir konnten in diesem Jahr die Schule mit Anschaffungen wie einer  Werkbank, Klapphockern, einem Ballwagen,  Schülersets für Physik  und Filmen für den Geschichtsunterricht unterstützen, außerdem wurden weitere Dokumentenkameras angeschafft.

Es ist uns ein großes Anliegen auch weiterhin alle benötigten Mittel für wichtige Anschaffungen zur Verfügung stellen zu können. Deshalb führen wir eine Spendenaktion durch und hoffen auf Hilfe von Elternseite. Flyer mit Informationen erhalten Sie über Ihre Kinder, jede Spende hilft uns
weiter.

Ich möchte mich schon jetzt für die Unterstützung bedanken und wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Liebe für die bevorstehenden Feiertage, besonders möchte ich Ihnen allen wünschen, die Corona Pandemie gesund zu
überstehen.

Ute Scherf-Schmidt
(1. Vorsitzende )

Elterninitiative „MINT-Vorträge für den Fachunterricht“

Die Veranstaltungsreihe „MINT-Vorträge für den Fachunterricht“ wurde 2018 von Elena Oliveri und Prof. Dr. Martin Zörnig ins Leben gerufen. Ziel dieser Initiative ist es, die Eltern unserer Kinder für wissenschaftliche Präsentationen in den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik zu gewinnen. Dabei sollen Schülerinnen und Schüler unterrichtsergänzend durch Fachvorträge vertiefende Einblicke in Fragestellungen und Anwendungen aus der beruflichen Praxis erhalten und für das MINT-Berufsfeld begeistert werden.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Lehrerschaft wird gewährleistet, dass die Themen, die während des Unterrichts oder sogar abends in einem erweiterten Kreis von den Eltern präsentiert werden, zu den Unterrichtsinhalten passen und dass die Schüler*innen auf die Vorträge vorbereitet werden. Die bisherigen elterlichen Fachpräsentationen wurden mit sehr großem Interesse wahrgenommen – für alle Seiten eine neue und inspirierende Erfahrung!

Wir freuen uns sehr, dass die Elternschaft diese Initiative so engagiert unterstützt, und wir sind dauerhaft bemüht, noch mehr Eltern und vor allem Eltern der jährlich neu hinzukommenden Schüler*innen für eine Teilnahme zu gewinnen. Sollten auch Sie sich (beruflich) mit Themen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Informatik oder Mathematik beschäftigen und Interesse haben, darüber in unserer Schule im Rahmen eines Vortrages zu erzählen, melden Sie sich bitte gerne bei uns – Ihr Beitrag ist hochwillkommen!

Elena Oliveri und Martin Zörnig

 

elena_oliveri(at)hotmail.com

m.zoerni(at)ekfs.de

Deutschland und die Pandemie: COVID 19 Erfahrungen aus der Klinik

Am Abend des 29.10.2020 hat eine Informationsveranstaltung zum Thema „Corona und seine Auswirkungen in Deutschland“ für die Biologie-Leistungskurse der Q1 stattgefunden. Vermittelt wurde der knapp 2 Stunden lange Vortrag, dankenswerterweise von Prof. Dr.  Martin Zörnig, einem naturwissenschaftlich affinen Mitglied des Elternbeirats der FvSS. Er war es auch, der die Einführungsrede übernahm und die anwesenden Schüler*innen und Lehrer*innen mit den beiden Ärzten, Prof. Dr. Peter Bader und Dr. Holger Neb bekannt machte.

Peter Bader praktiziert in der Kinderklinik des Universitätsklinikums Frankfurt. Er beschäftigt sich viel mit dem Thema Stammzellentransplantationen und legt seinen Schwerpunkt zudem auf Immunologie. Auch Holger Neb ist im Universitätsklinikum als Oberarzt tätig. Durch ihre umfangreichen Erfahrungen aus der Klinik, konnten sie den gespannten Zuhörern einen interessanten Rundumblick, zu der aktuellen Situation, übermitteln.

Der Vortrag war chronologisch aufgebaut und wurde durch viele, informationshaltige PowerPoint-Folien unterstützt.  Es wurde viel darüber erzählt, wie es von dem ersten, deutschen Infizierten, am 27.01.2020 zu einer bundesweiten Pandemie kommen konnte. Auch wurde erläutert, dass Deutschlands Regierung, im Vergleich zu anderen Staaten, wie Spanien oder Italien, rechtzeitig reagiert habe und das Pandemie-Geschehen so einigermaßen in Grenzen gehalten werden konnte.

Die Schüler*innen lernten auch viel darüber, wie stark die Auswirkungen des Virus sind und welche starken Schädigungen aus einer Infektion hervorgehen können. Um dies zu verdeutlichen, wurden aktuelle Beispiele aus der Klinik vorgeführt. Zusätzlich informierten die beiden Mediziner darüber, wie man Symptome früh genug erkennen kann und auch welche Symptome Grippe- und welche eher COVID-typisch sind. Da es sich um eine Veranstaltung für die Biologie-Leistungskurse handelte, wurden auch viele Unterrichtsthemen und biologische Aspekte beleuchtet. Herr Prof. Dr. Bader und Dr. Neb, wiesen zudem erneut daraufhin, wie wichtig es sei, sich an die Vorschriften und, vor allem, an die Maskenpflicht zu halten, um die weitere Ausbreitung des Virus, insbesondere an Schulen, so gering wie möglich zu halten.

Die Details können alle Interessierten sehr gerne in der

Corona Power Point Präsentation

erfahren. Glücklicherweise, war es Herrn Zörnig, Herrn Bader und Herr Neb möglich, uns die Präsentation zur Verfügung zu stellen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Anwesenden, vor allem aber bei den drei Hauptakteuren des Abends. Wir hoffen, wir konnten unsere Wertschätzung, durch die Präsente, die Herr Becker am Schluss verteilte, zum Ausdruck bringen und freuen uns immer über ihren Besuch.

Johanna Müller Q1

Information zu Coronapositiv getesteten Schüler*innen

Wenn ein*e Schüler*in positiv auf Corona getestet worden ist, wird dies umgehend dem Gesundheitsamt gemeldet.

Das Gesundheitsamt entscheidet in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt über die weitere Vorgehensweise.

Klassenlehrer*innen und Tutor*innen werden ebenfalls benachrichtigt.

Kinder, die verdächtige Krankheitssymptome aufweisen, sollten auf jeden Fall zu Hause bleiben und sich testen lassen.

Über den Fortgang im Unterricht können sich die Schüler*innen über das Schulportal informieren.

Dr. Frank Ausbüttel, OStD

(Schulleiter)