MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Projektwoche 2020 – Thema: Nachhaltigkeit

Ab sofort können Projektvorschläge eingereicht werden. Hier gibt es nähere Informationen: LINK

„Bühne frei!“ 2020 – Einladung

„Japan trifft Frankfurt“

Wie jedes Jahr hatten wir zwei Vertreter unseres Kooperationspartners Kuraray zu uns eingeladen, um über wirtschaftliche und politische Themen zu diskutieren. Über unsere Wunschthemen referierten Herr Naoya Uehara (zweiter Geschäftsführer von Kuraray Europe) und Herrn Dr. Fuss (Head of Business Unit):

Wie hat sich die Wirtschaft von Japan und Deutschland nach dem 2. Weltkrieg im Vergleich entwickelt? Wie hat Kuraray es geschafft, solch eine globale Präsenz zu erlangen und sogar hier in Frankfurt ein Werk zu betreiben? Welchen Beitrag liefert Kuraray zur Vermeidung von Plastikmüll mit Hilfe seiner Produkte?
Diese und viele weitere Fragen wurden am 30.01. im Rahmen des Events ,,Japan trifft Frankfurt“ mit unseren Schülern des diesjährigen PoWi-LK von Fr. Hesse diskutiert. Darüber hinaus beantworteten die Gäste noch zahlreiche weitere Fragen.

So hat unter anderem der Korea-Krieg der Wirtschaft Japans zu der Größe verholfen, die das Land heute aufweisen kann. Auch Kuraray konnte davon profitieren und das Sortiment von der anfangs produzierten Kunstseide aus Viskose um die Herstellung von Polyvinylalkohol und Polyvinylbutyral erweitern. Polyvinylalkohol wird beispielsweise in Spülmaschinen- und Waschmaschinentabs als wasserlösliches Verpackungsmaterial verwendet. Polyvinylbutyral findet Verwendung in der Gebäudeklimatisation, wo es als Beschichtung in Fensterscheiben zu einer passiven Kühlung der Räume um bis zu 10 °C beiträgt. Außerdem versucht Kuraray in jüngster Vergangenheit, biologisch abbaubare und kompostierbare Kunststoffe (z.B. sogar aus Stroh) zu entwickeln, die unser herkömmliches Plastik nach und nach ersetzen könnten. Plastik völlig zu verbieten sei jedoch nicht möglich, da vor allem Verpackungen dazu beitragen, dass unsere Lebensmittel länger haltbar und somit aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken sind.

Wir bedanken uns herzlich für die Informationen und die Gelegenheit zum Austausch und hoffen, dass Kuraray den eingeschlagenen Weg in die kohlenstofffreie Kunststofftechnologie weitergeht, um eine Plastikreduktion – sogar schneller als durch EU-Vorgaben geplant – zu erreichen.

[Aleksandar Radojkovic, Q4]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Comic-Workshop der Klasse 5b im Literaturhaus

Wir, die Klasse 5b, besuchten am 13.02.2020 in Begleitung von Frau Giaccone und Frau Markić-Mioč das Literaturhaus Frankfurt. Dort genossen wir einen vierstündigen Comic-Workshop. Der Comiczeichner Ferdinand Lutz, der u.a. das Comic-Magazin „Polle“ herausgibt, erzählte uns, wie er zum Comiczeichner wurde, und zeigte uns, worauf es beim Entwerfen eines Comics ankommt. Dabei konnte er sehr gut auf uns eingehen und uns zum Beispiel erklären, dass „Comic“ auf Italienisch „il fumetto“ (dt.: „Sprechblase“ / wörtlich „Räuchlein“) heißt. Herr Lutz stellte uns einige Bilder aus seinen Comics vor und zeichnete uns per Dokumentenkamera spontan entstandene Figuren vor. Anschließend war unsere Kreativität gefragt: Wir sollten mit Hilfe des Wissens über Comics, das wir erlangt hatten, selbst eine Geschichte in Form eines kurzen Comics entwerfen. Erst sollten wir eine grobe Skizze anfertigen sowie ein klares Ziel der Hauptfigur und mögliche Hindernisse benennen, um anschließend unser ganz persönliches Comic zu gestalten. Alle machten mit und hatten ganz viele Ideen. Wir fanden den Workshop sehr spannend und kreativ. Alle konnten mit schönen, lustigen und bunten eigenen Comics nach Hause gehen. Unsere Ergebnisse tauschten wir dann im Deutsch-Italienisch-Unterricht aus und wir haben uns vorgenommen, das neu erlangte Wissen über das Entwerfen von Comics auch nochmals im Unterricht zu nutzen.

[Clarissa M. / Matilda S., Klasse 5b]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

FvS Tischtennis 2020 – wieder die Nummer 2 in Hessen!

Am Mittwoch, 12.02.2020, fanden die Landesmeisterschaften-Tischtennis im Rahmen der Aktion Jugend trainiert für Olympia in Fulda statt. Hier treten immer die besten acht Schulen Hessens an. Seit Jahren schaffen wir es nun immer wieder, uns für dieses Finale zu qualifizieren!

In der Besetzung Johannes Kempf, Daniel Scherb, Karl-Gustaf Bergmeier, Jan Heuck, Arun Soy, Phil Kisshauer und Iacopo Castelli erreichte unsere Schulmannschaft einen hervorragenden 2. Platz.

Nachdem das erste Spiel verloren wurde, kämpfte sich die Mannschaft souverän dann doch bis ins Finale durch. Hier war dann aber die Schule aus Fulda besser als wir. Alle Spieler zeigten eine hervorragende Leistung und insbesondere der Zusammenhalt untereinander, das gegenseitige Motivieren machten auch diesen Erfolg aus.

An dieser Stelle mein Dank an Herrn Kisshauer, der als Betreuer mit in Fulda war.

Wir erreichen eigentlich jedes Jahr das Landesfinale und haben uns daher schon eine kleine „Ausnahmestellung“ in Frankfurt erarbeitet. Dies muss nun auch ein Ansporn für die zukünftigen Talente sein. Die TT-AG ist bekanntlich immer donnerstags – schaut einfach vorbei!

Jürgen Diefenhardt