MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Infos zu Corona

Aktuellen Corona-Informationen

Zukünftig finden Sie die aktuellen Corona-Informationen hier oder links unter dem Coronazeichen.

Letzte Aktualisierung 13.4.2021

*******

„Jugend debattiert“ – Die Regionalsieger 2021 stehen fest!

Obwohl es anfangs so aussah, als würde „Jugend debattiert“ aus gegebenem Anlass nicht oder kaum stattfinden, wurden durch online Debatten bereits am 31.3.2021 die Regionalentscheide durchgeführt. Während sich in Präsenz üblicherweise acht Schülerinnen und Schüler aus unserem Verbund gegenüberstehen, waren es dieses Mal 36 Debattanten und Debattentinnen, die sich den Fragen stellten: „Sollen Mädchen und Jungen in naturwissenschaftlichen Fächern getrennt voneinander unterrichtet werden?“ und „ Soll die Maskenpflicht auch während Grippeepidemien gelten?“ Unsere Schule wurde gleich von drei Schülerinnen und Schülern vertreten. Benedikt Kempf (9a), Norah Smie (9c) und Maya Brinkmann (9a). Maya argumentierte sich auf einen überzeugenden dritten Platz und wird somit bei der Landesqualifikation dabei sein. Wir sind sehr dankbar, dass sich die Schülerinnen und Schüler trotz der Pandemie so stark engagieren und drücken Maya für die nächsten Wettbewerbe natürlich die Daumen!

(gez. Anna Caltagirone Regionalverbundkoordinatorin Jugend debattiert)

Osternwünsche

Nach anstrengenden Wochen mit einigen interessanten Projekten und Veränderungen, die Sie im Elternbrief nachlesen können,  freuen wir uns auf die osterliche unterrichtsfreie Zeit.

Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinde und ihren Angehörigen Frohe Ostern.

 

 

Elternvortrag „Traue keiner Statistik…“ im Mathematik-Leistungskurs

Unter der Überschrift „Statistik im Alltag“ bekamen die Abiturient:innen der Leistungskurse Mathematik zum Ende ihrer Kursphase einen fachkundigen Einblick in die Praxis der Statistik, einem Schwerpunktthema aus dem vorausgegangenen Unterricht. Nachdem ein bereits geplanter Vortrag von Frau Lindner, deren Kinder unserer Schule besuchen, pandemiebedingt abgesagt werden musste, konnte er nun Ende März in Form einer Videokonferenz stattfinden – als Beitrag der MINT-Elterninitiative. Frau Lindner hat Betriebswirtschaft/Volkswirtschaft mit Schwerpunkt Statistik studiert und hat jahrelange Berufserfahrung – insbesondere im Bereich Marktforschung.

Alltagsrelevante Themen rund um Corona – wie Daten zu Impfungen und Tests – wurden aus Sicht der Statistikerin analysiert, ebenso wie Datensammlungen zum Klimawandel. Näher beleuchtet wurden Fragen wie: Was bedeutet die Angabe, dass ein Impfstoff eine Schutzwirkung von 95,4% hat? Welche Rolle spielt die Auswahl der Stichprobe? Was ist bei den Folgerungen aus Testergebnissen zu beachten?
Anhand von aktuellen EU-Daten zu den Verursachern von Kohlenstoffdioxid-Emissionen wurde aufgezeigt, welch vielschichtige Zusammenhänge zur sachgerechten Interpretation von Statistiken zu beachten sind.

Darüber hinaus blickte in dem Vortrag immer wieder die Rolle der Statistik bzw. der Marktforschung in Unternehmen und Berufsperspektiven in diesem Bereich durch. Dieser Teil war für die Schüler:innen besonders interessant, mit Blick auf die Frage „Wie geht es weiter nach dem Abitur?“.

Wir danken Frau Lindner für diesen inspirierenden Vortrag, bei dem ihre eigene Begeisterung für die Statistik deutlich zu spüren war.

[Dör]

Öffnung der Schulbibliothek vor den Osterferien

Nächste Woche wird unsere Schulbibliothek für unsere Schüler*innen geöffnet, damit sie entliehene Bücher zurückgeben und neue für die Osterferien entleihen können.

Die Öffnungszeiten sind

Dienstag, den 30. März 

Mittwoch, den 31. März

jeweils von 8.00 bis 11.00 Uhr.

Übrigens finden sich  in der Bibliothek neuen Medien, die von Frau Markic-Mioc mit Sorgfalt ausgesucht wurden und deren Nutzung sich lohnt.

An dieser Stelle danken wir Frau Edere und dem gesamten Eltern-Team der Bibliothek sehr herzlich für Ihr Engagement!

 

Elternvortrag zur Autoreifenherstellung im Chemie-Leistungskurs

Was haben Reifenentwickler und Konditoren gemeinsam?

Diese eher ungewöhnliche Frage und viele weitere hat Herr Böhner am letzten Freitag im Februar in einer Videokonferenz den Schüler:innen des Q4 Chemie LKs beantwortet.Coronabedingt konnte die Veranstaltung leider nicht in einem der Chemieräume stattfinden. Im Rahmen der MINT-Elterninitiative hat sich der Vater von zwei Kindern an unserer Schule bereit erklärt, den angehenden Chemiker:innen von seinem spannenden und abwechslungsreichen Berufsalltag zu berichten.

Am Anfang seines Vortrags stand der allgemeine Aufbau eines Autoreifens im Vordergrund und aus wie vielen Verbundstoffen er eigentlich besteht. In einem komplexen Prozessdiagramm wurde dann erläutert, wie viele verschiedene natürliche und künstlich hergestellte Stoffe für einen Reifen notwendig sind. Dass neben dem obligatorischen Naturkautschuk auch Siliciumdioxid in den meisten Gummimischungen enthalten ist, haben die wenigsten Schüler:innen gewusst. Herr Böhner verglich die Aufgaben eines Entwicklers für neue Gummireifen mit den Tätigkeiten eines Konditors. Je nachdem, welche Eigenschaften ein neuer Gummireifen bzw. der neue Lieblingskuchen haben soll, können beide Fachleute mit Hilfe der richtigen Rezeptur die Knetmasse und damit das Endprodukt in eine ganz neue Richtung lenken. Zur Überprüfung der neuen Gummirezeptur und damit einhergehend der neuen Reifen werden die unterschiedlichsten Messverfahren herangezogen. Das ist insofern interessant, weil Gummireifen zwei eher gegensätzlich Stoffeigenschaften mit ihrem viskoelastischen Materialverhalten vereinen.

Am Ende des kurzweiligen Vortrags haben die Schüler:innen des Chemie LKs die Chance genutzt und Herrn Böhner gezielt nach abiturrelevantem Expertenwissen aus seinem Berufsalltag befragt. Durch einen großen Applaus machten die Schüler:innen ihren Dank und ihre Wertschätzung deutlich.

Wir nehmen mit, dass dieser Elternvortrag eine blickfeldweitende und hochwillkommene Ergänzung des Fachunterrichts war. Herzlichen Dank!

[Mr, Foto pixabay]