MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Infos zu Corona

Mit Kaffeesatz ein E-Bike betreiben?

Wir gratulieren unserem Schüler Sebastian Durchholz und dem Team „Ökocaps“ (v.l. Tom Lennart, Tony Oehm, und Sebastian Durchholz) zum ersten Platz in der Kategorie Physik beim Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend forscht“ im Senckenberg Museum.

Die drei Schüler aus unterschiedlichen Bundesländern lernten sich beim 2. Campus der Umweltorganisation WWF in Berlin kennen und erhielten dort die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Schülerakademie am Batterieforschungszentrum MEET in Münster. Dort hatten sie die Möglichkeit eigene Forschung an Superkondensatoren durchzuführen. Kondensatoren sind elektronische Bauteile, die in der Lage sind, ähnlich wie Batterien, Strom zu speichern. Dabei besitzen sie den Vorteil, dass sie die entsprechende Energie sehr schnell aufnehmen und auch wieder abgeben können. Jedoch ist es momentan noch nicht möglich eine „große Menge an Strom“ in den Kondensatoren zu speichen.

Da die in modernen Superkondensatoren verwendete Aktivkohle vorwiegend aus Erdöl gewonnen wird, lag der Forschungsschwerpunkt des Teams in der Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen zur Herstellung eben dieser Aktivkohle und den daraus resultierenden Kondensatoren. So war es ihnen möglich Aktivkohle aus Kaffeesatz, Kartoffelschalen und Apfelschalen zu gewinnen und diese auch in verschiedenen Prototypen zu testen.

Im nächten Schritt sollen diese Kondensatoren nun in Energierückgewinnungssystemen für E-Bikes eine Anwendung finden. Wir wünschen ihnen viel Erfolg bei ihrer Forschung und beim Landeswettbewerb am 14./15. März in Darmstadt.

Comments are closed.