Schülerzeitung

biLiS

TUSCH

Besuch beim Amtsgericht 09/2018 – Klasse 8d

Unser Besuch beim Amtsgericht. Ein Bericht von Mina und Pablo

Am 7.9.2018 haben wir – die Klasse 8d – das Amtsgericht in Frankfurt am Main besucht. Hierbei ging es um einen Angeklagten, der sich bei der Festnahme gegen die Polizei wehrte.

Nach der Sicherheitskontrolle sind wir alle hoch in den Gerichtssaal gegangen. Da saß schon die Staatsanwältin, rechts von den Zuschauersitzen aus gesehen, der Angeklagte und sein Anwalt saßen links am Tisch. Als der Richter reinkam, sind wir alle aufgestanden. Der Richtersetzte sich nach vorne neben die Protokollantin hin. Außerdem gab es zwei Zeugen, die jedoch nur einzeln rein durften, um die Straftat von ihrer Sicht aus zu erzählen.

Dem Angeklagten und den Zeugen wurden Fragen gestellt, während sie erzählt hatten. Die Staatsanwältin forderte eine Freiheitsstrafe von 8 Monaten. Der Rechtsanwalt jedoch 4 Monate. Außerdem meinte er, dass der Angeklagte 2 Monate in U-Haft gewesen war.

Der Richter sprach nach einer kleinen Pause das Urteil: „6 Monate Freiheitsstrafe“.

Für uns alle war das sehr aufregend. Wir haben sowas zum ersten Mal miterleben dürfen. Wer weiß, vielleicht wird ja einer von uns Jura studieren und Richter, Staatsanwalt oder Rechtsanwalt werden. Wir hoffen mal, es wird keiner von uns einmal als Angeklagter im Gerichtssaal sitzen.

Comments are closed.