MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Robotik-Experte und Ingenieur Paolo Gallina zu Besuch an der FvSS

Letzte Woche, am 04. März, ist der Wissenschaftler, Robotik-Experte und Ingenieur Paolo Gallina bei uns zu Besuch gewesen. Er hat den Schülerinnen und Schülern des bilingualen Zweiges eine zweistündige Vorlesung zu „La mente liquida“ bzw. „der flüssige Geist“ gehalten.

Als Fachkundiger hat er uns etwas von seiner Arbeit und seinem Leben erzählt. So hat er sich nach langer, intensiver Arbeit bald die Frage gestellt, was die Technologie, die er erfindet, wirklich bewegt, was ihr Nutzen ist und wie sie ihn beeinflusst. Mit der Erkenntnis, in sich gehen zu müssen, ist er mit seiner Frau für zwei Jahre in den Südsudan gezogen, wo er das absolute Fehlen jeglicher Technologie erlebte. Beim Spielen mit einigen Kindern aus dem Dorf, in dem er wohnte, fiel ihm auf, dass er sie nicht an den Füßen kitzeln konnte, da ihre Hornhaut zu dick ist. Wir als Europäer dagegen könnten keinen ganzen Tag ohne Schuhe durch die Stadt laufen. So findet Herr Gallina Anschluss an das Thema „Symbiose zwischen Mensch und Technologie“. Während man früher z.B. die Sonne als Orientierungspunkt verwendete, sind wir heute auf Navigationsgeräte und unsere Smartphones angewiesen.

Nach seiner Rückkehr befasste sich Herr Gallina dann vor allem mit der Omnipräsenz der Digitalisierung. Er zeigte uns beide Seiten der Medaille, sodass wir Zuhörer*innen eine bessere Einsicht in das Thema bekommen konnten.

Ich würde sagen, es ist wichtig, ein gesundes Maß zu finden. Denn die Technologie kann so Schönes bewegen, wenn wir sie bewusst benutzen.

Jawid Kiani-Dehkordi (9b)

 

+++++

 

Il  4  marzo, dalle 10 alle 11.30 del mattino, le sezioni bilingue Q4, Q2, E2 e 9b del Freiherr-vom-Stein Gymnasium si sono ritrovate nell’Auditorium della scuola per ospitare Paolo Gallina, professore di Robotica dell’università di Trieste.

Il motivo per questo incontro è stato la presentazione del suo libro ,,La mente liquida – come le macchine condizionano, modificano o potenziano il cervello“ e il tema ,,Il rapporto uomo – macchina e  la robotica“.

Sin da subito l’atmosfera è apparsa molto rilassata, il prof. Gallina infatti è una persona molto simpatica e coinvolgente che ha introdotto i temi della sua presentazione con grande facilità. Gli argomenti principali (intelligenza artificiale e rapporto uomo – meccanica) sono stati spiegati attraverso il racconto delle sue esperienze, dei suoi viaggi e anche tramite esempi da situazioni quotidiane che viviamo tutti noi.

Essendo degli argomenti molto attuali, interessanti e futuristici il pubblico ha prestato sempre molta attenzione. L’intelligenza artificiale e il rapporto tra robotica e meccanica fanno parte degli argomenti che sicuramente caratterizzeranno  non solo il nostro futuro, ma anche quello di tutte le prossime generazioni (è stato questo che il prof. Gallina ha fatto capire alla maggior parte degli studenti).

Essendo uno studente del Q4 posso dire che a me personalmente questa conferenza è piaciuta molto. Non solo è stata molto informativa, ma a causa della simpatia del prof. Gallina è stata anche particolarmente interessante e divertente. E’ un tipo di incontro che fa piacere ad ogni appassionato di robotica ed è  di grande utilità per ogni studente. Per questo posso solo ripetere che la presentazione mi è piaciuta tanto e che la consiglio a coloro che leggono questo articolo con grande entusiasmo.

Matteo Cappello (Q4bili)

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Comments are closed.