MINT

biLiS

Schülerzeitung

TUSCH

Huntington School – Partner der FvSS

Infos zu Corona

Geschichte & Namenspatron

Die Geschichte der Freiherr-vom-Stein-Schule reicht zurück bis in das Jahr 1909. Damals wurde sie unter dem Namen „Kaiser Wilhelms-Gymnasium“ gegründet. Jedoch war das Schulhaus noch längst nicht fertig gestellt und so musste man den Unterricht in benachbarten Schulen oder anderen Einrichtungen der Stadt halten. Beendet wurde dieses Provisorium nach der Einweihung des neuen Gebäudes durch den damaligen Oberpräsidenten Hengstenberg am 16. Oktober 1911.

Nach dem Zweiten Weltkrieg (1945) wurde das Gymnasium nach dem Reichsfreiherrn vom Stein in „Freiherr-vom-Stein-Schule“ umbenannt. Freiherr vom Stein (1757-1831) gilt als einer der größten und wichtigsten Reformer der deutschen Geschichte. Seine Reformen von 1807 bis 1813 waren eine unverzichtbare Grundlage für die Überwindung der deutschen Kleinstaaterei im 19. Jahrhundert.

Das Originalgebäude von 1911 ist heute leider nicht mehr erhalten. Auch die durch steigende Schülerzahlen 1960 und 1975 notwendig gewordenen Um- und Neubauten gehören inzwischen der Vergangenheit an, denn seit Sommer 2007 wird auf gleichem Gelände ein völlig neues Gebäude errichtet; 2009, passend zum 100-jährigen Jubiläum, wird die Freiherr-vom-Stein-Schule dann eine der schönsten und bestausgestatteten Schulen Frankfurts sein.

(siehe auch unter „Neubau 2007-09“)