Schülerzeitung

biLiS

TUSCH

Berlinfahrt 2018

Am vergangenen Montag (16.04.2018) war es endlich so weit!

Die komplette E-Phase packte die Koffer und fuhr gemeinsam mit sechs Lehrern in zwei Reisebussen aufgeteilt nach Berlin. Nach einer anstrengenden acht stündigen Fahrt und dem Check-In in unser Hostel ging das Abenteuer direkt los.

Unsere Zeit in der Hauptstadt bestand zum größten Teil aus Programmpunkten, die teilweise auch kursübergreifend statt fanden: wir besuchten die berüchtigte East Side Gallery, wo wir uns Gemälde anschauen konnten, die an die teils erhaltene Mauer gesprüht wurden und wir besuchten das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen, wo wir die einmalige Gelegenheit hatten, mit einem Zeitzeugen über dessen Erfahrungen in der Haft und mit dem Umgang mit den damaligen Wärtern zu reden.

Außerdem sahen wir das Denkmal für die ermordeten Juden im Zentrum Berlins, wo wir ein Stockwerk tiefer einen Inforaum betraten und Original-Abschiedsbriefe und Botschaften von Opfern lesen konnten, sowie den Bendlerblock, in dem wir mehr über den Widerstand in der damaligen Zeit lernten.

Donnerstag abends besichtigten wir noch als krönenden Abschluss die Berliner Unterwelten, wo wir einen bereits benutzten, 70 Jahre alten Bunker und einen modernen, ungenutzten Bunker betraten und über die Sitten und Lebensumstände in Bunkern zur Zeit des Kalten Krieges informiert wurden. Besonders der alte Bunker bot einen schaurigen Anblick, hatte jedoch auch viele interessante Merkmale wie beispielsweise die Leuchtfarbe an Türrahmen und Wänden, die zu den Zeiten als einzige Lichtquelle diente.

Zwischen dem geschichtlichen Aspekt, dem Besuch des Bundestags inklusive des Plenarsaals und der Kuppel sowie dem Gespräch mit zwei Angestellten eines CDU-Abgeordneten fanden wir trotzdem noch genug Zeit für eine Stadtrundfahrt und verschiedene Gelegenheiten, auch unter Freunden die Stadt zu erkunden. So war einen Besuch der Hackeschen Höfe, der Gallerie Lafayette, dem KaDeWe oder auch dem Gendarmenmarkt kaum zu vermeiden.

Auch abends hatten wir immer bis 22 Uhr die Möglichkeit, uns selbstständig zu bewegen und Berlin auch bei Sonnenuntergang oder unter dem Nachthimmel zu erleben.

Die Berlinfahrt brachte eine tolle Mischung aus Sightseeing, Kultur, Emotionen und Spaß mit sich, auf die wir immer freudig zurückblicken werden.

Johanna Eckerle (E2 Lad)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Comments are closed.